Schöne Schlösser und Burgen in Essen

28. November 2020

Wunderschöne Ruhrhöhen, schön gestaltete Schlossparkanlagen und ausgedehnte Gärten mit ausgeschilderten Wanderwegen prägen die Essener Landschaft. Und mittendrin mittelalterliche Wasserburgen, romantische Schlösser, barocke Schlosskapellen und denkmalgeschützte Adelssitze, die für märchenhaften Flair sorgen. Begebt euch auf eine Zeitreise: Wir stellen euch schöne Schlösser und Burgen in Essen vor.

Schloss Landsberg – eine Zeitreise ins Mittelalter

@ offguide

Im Ruhrtal finden sich viele Schlösser – eines von ihnen ist Schloss Landsberg bei Kettwig. 1276 wurde es von Graf Adolph V. von Berg zur Befestigung des Ruhrübergangs gebaut. 1903 erwarb es der Großindustrielle August Thyssen. Auch heute ist das Schloss im Besitz der Thyssen-Krupp-Gruppe, nur dass heute der burgähnliche Neubau als Fortbildungsstätte genutzt wird. Glücklicherweise ist das Gelände dennoch zugänglich für Besucher. Hinter dem Schloss bieten sich ausgedehnte Gärten und ausgeschilderte Wanderwege für mehrstündige Touren an. Kleiner Tipp: Nur wenige Meter entfernt liegt das Schloss Hugenpoet. Ebenfalls alt und ebenfalls wunderschön und einen Wochenendausflug wert. Und noch ein Tipp: Rechts neben dem Hauptportal befindet sich ein kleiner Pfad in Richtung Hösel, der dann zum Jüdischen Friedhof von Kettwig führt, der seit 1790 existiert.

August-Thyssen-Straße 1, 45219 Essen

Märchenhafte Atmosphäre auf Schloss Hugenpoet

© offguide

Das Schloss Hugenpoet in Kettwig ist das ideale Ausflugsziel bei schönem Wetter. Die im 17. Jahrhundert erbaute Anlage ist von Wassergräben umgeben und beeindruckt mit zwei mächtigen Flankierungstürmen, deren geschweifte Hauben kunstvolle Laternen tragen. Doch nicht nur das Schloss selbst ist bezaubernd, auch die wunderschöne Parkanlage ringsum ist ein echter Hingucker. Traditionell findet hier Anfang Dezember der alljährliche Nikolausmarkt statt, der im kommenden Jahr hoffentlich wieder zum Weihnachtsshopping auf das Schlossgelände einlädt. Und wer in naher Zukunft fürstlich residieren will, sollte hier unbedingt eine Übernachtung im Schlosshotel einplanen.

August-Thyssen-Straße 51, 45219 Essen

Haus Oefte: Märchenschloss am Wegesrand

Einer der ältesten Herrensitze der Region ist das Schloss Oefte, auch Haus Oefte genannt, am Südufer der Ruhr in Kettwig. Seit 1985 steht der alte Adelssitz und das gesamte Gelände unter Denkmalschutz. Der Park von Haus Oefte enthält zahlreiche alte und seltene Bäume und ganz in der Nähe fließt der Oefter Bach. Haus Oefte wird heute von einem Golfclub genutzt und ist deshalb nicht öffentlich zugänglich. Aber keine Sorge, dafür lädt die wunderschöne Landschaftskulisse rund um das Schloss durch Wälder und Felder zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Für eine kulinarische Auszeit empfiehlt sich normalerweise ein Besuch in der Schlossgastronomie. Hier findet ihr nicht nur exklusive Speisen und Menüs, sondern auch einen tollen Blick.

Oefte 1, 45219 Essen

Schloss Baldeney – eine ehemalige Wasserburg

© Sir Gawain

Schloss Baldeney, auch Haus Baldeney genannt, liegt an der »balden aue«, der Aue zwischen Ruhr und Berghang. Wohl daraus entstand der Name Baldeney für das Schloss und später auch für unseren heiß geliebten Stausee. Nahe dem Baldeneysee erwartet euch eine Schlossanlage, die auf eine mittelalterliche Wasserburg zurückgeht. Das gut erhaltene Herrenhaus beeindruckt mit dreigeschossigem Wohnturm und zwei Gebäudeflügeln. Nordwestlich davon findet ihr einen Dreiflügelbau mit großen rundbogigen Fenstern und die sogenannte Remise. Außerdem gibt es hier die ehemalige Schlosskapelle Baldeney und den ehemaligen Schlossfriedhof Baldeney, auf dem seit Ende des 17. Jahrhunderts die adeligen Familienmitglieder der Eigentümer des Schlosses beerdigt wurden. Kleiner Tipp: Gleich gegenüber liegt die Ruine von Haus Scheppen, dessen Geschichte ebenfalls interessant ist.

Freiherr-vom-Stein-Straße 386A, 45133 Essen

Das Schloss Schellenberg bestaunen

© Островский Александр, Киев

Auf den hügeligen Ruhrhöhen des Schellenberger Wald thront das Schloss Schellenberg. Die im 12. Jahrhundert erstmals erwähnte Burg hat sich im Laufe der Generationen und Eigentümer von der einfachen Wasserburg zum heutigen Schloss Schellenberg gewandelt. Das Schloss ist mit seinem schönen Innenhof und Torbauten sowie mit der barocken Kapelle, die in dem kleinen Schlosspark gelegen ist, absolut sehenswert. Im schön gestalteten Schlosspark stehen seltene Bäume, es ist ein Schlossteich vorhanden und am Südrand des Parkgeländes befindet sich das Gebäude der Orangerie. Außerdem finden sich hier gleich zwei barocke Lustpavillons – der sogenannte Amore Pavillon im Süden und der ehemalige Adam und Eva Pavillon im westlichen Teil des Parks.

Renteilichtung 1, 45134 Essen

Schloss Borbeck – eine Essener Schönheit

© Johannes Kassenberg

Mitten in einem schönen Park liegt Schloß Borbeck, dessen wechselvolle, tausendjährige Geschichte eng mit Stift und Stadt verwoben ist. 1744 und 1764 erweiterte Fürstäbtissin Franziska Christine den Renaissancebau um barocke Elemente. Das Schloss Borbeck gehört bis heute zu den eindrucksvollsten Bauten der Stadt und ist inzwischen ein Ort der Begegnung. Man kann normalerweise Konzerte, Ausstellungen, Seminare und Tagungen besuchen, an Kunst-, Tanz- und Musikkursen teilnehmen, dinieren und sogar heiraten. Doch nicht nur deswegen, sondern auch wegen des riesigen Schlossparks ist dieser Ort ein beliebtes Ausflugsziel. Der rund 42 Hektar große Park lockt mit großen Rasenflächen, Bach und Teich sowie einem gepflegten Laubmischwald mit Wanderwegen.

Schloßstraße 101, 45355 Essen

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel