Schöne Brücken in Essen, die einen Tagesausflug wert sind

18. Februar 2021

Brücken verbinden Orte und somit uns Menschen. Brücken überwinden Flüsse und Täler – und bieten meist allerbeste Aussichten. Wir haben Brücken gesucht und gefunden, die einen Tagesausflug wert sind, weil man sie unbedingt einmal überquert haben sollte.

Panorama-Erlebnis auf der Eisenbahnbrücke über den Baldeneysee

© medienwerkstatt-online.de

Essen kann nicht nur Industriekultur, sondern auch Natur. Der perfekte Ort für einen Blick über den Baldeneysee ist die ehemalige Eisenbahnbrücke der Ruhrtalbahn, die über die Ruhr führt. Besucher haben die Möglichkeit, auf der 233 Meter langen Brücke über den Baldeneysee die Aussicht zu genießen. Die imposante Fachwerkbrücke in Stahlgrau verbindet die Stadtteile Kupferdreh und Heisingen mit einem Rad- und Fußweg und ist definitiv einen Abstecher wert. Danach, davor oder währenddessen kann man noch in der See-Bar to go einkehren oder samstags und sonntags Leckereien und Glühwein auf die Hand im Biergarten Lukas Kulinarischer Bahnhof holen oder einfach beim Verkaufsfenster der emma Frittenstation vorbeischauen.

Prinz Friedrich Platz, 45257 Essen

Gute Aussichten rund um die Ruhrbrücke Kettwig

© Sjokolade - wikipedia.org

Die Mühlengrabenbrücke aus dem 18. Jahrhundert ist ein echter Hingucker. Einen guten Ausblick auf die Steinbogenbrücke habt ihr vom Aufgang zur Ruhrbrücke. Die wiederum verbindet Kettwig mit dem Stadtteil »vor der Brücke« und ist bei weitem nicht so alt wie der Rest des Ortes. Doch der Gang dorthin lohnt sich. Auf der einen Seite seht ihr die Kettwiger Altstadt mit ihren schmucken Fachwerkhäusern. Auf der anderen Seite könnt ihr von hier mit etwas Glück den Betrieb in der Schleuse beobachten, ein großer Spaß, vor allem für Kinder, aber natürlich auch für Erwachsene.

Ringstraße, 45219 Essen

Die Aussicht auf die Gartenstadt Margarethenhöhe genießen

© unsplash

Wer die wohl beste Aussicht auf die Gartenstadt Margarethenhöhe und die Gärten Margarethenbrücke genießen will, der muss nur die Margarethenbrücke vor dem Eingang zur Siedlung überqueren. Die gemauerte Brücke mit sieben Bögen stammt aus dem Jahr 1910 und gilt als die schönste Sandsteinbrücke des Ruhrgebietes. Mit bis zu 13 Metern Höhe liegt die denkmalgeschützte Brücke quasi auf Augenhöhe mit der Margarethenhöhe, die man von hier oben aus auch bestens bewundern kann. Tipp: Beeilt euch besser, denn die Margarethenbrücke soll ab Frühjahr 2021 endlich saniert werden. In der ersten Bauphase wird die Brücke dann für den Verkehr gesperrt.

Margarethenhöhe, 45149 Essen

Kleine Brücke mit großem Panorama in Kupferdreh

© Karl-Heinz Buchholz

Die Hundebrücke – benannt nach den im Bergbau seit Jahrhunderten gebräuchlichen kleinen Erz- und Kohlewagen – entstand im Zusammenhang mit Gründung des Steinkohle-Bergwerk Zeche Victoria um 1850. Die Brücke aus Bruchsteinmauerwerk führt mit ihrem gewölbten Teil über den Deilbach; die anschließende Stahlfachwerkkonstruktion diente zur Überbrückung der Prinz-Wilhelm-Bahn, auf deren Trasse heute die S-Bahn-Linie 9 verkehrt. Über die Brücke verlief die Schienenbahn von der Zeche Victoria zu einem nahe gelegenen Steinbruch südlich des Deilbachs. Heute ist die Hundebrücke ausschließlich für Fußgängerinnen und Radlerinnen. Dabei ist die Verbindung nicht nur praktisch, sondern in Sachen Aussicht auch echt fein, denn von hier habt ihr sowohl einen tollen Blick auf das historische Deilbachtal, als auch über die Stammstrecke in die andere Richtung. Außerdem ist das Ensemble Bestandteil der Museumslandschaft Deilbachtal und ein Standort der Route der Industriekultur.

Nierenhofer Str. 62, 45257 Essen

Aussicht mit Reminiszenzen an die Industriegeschichte an der Brehminsel in Werden

© rmb-busch.de

Eine brandneue Fußgängerbrücke verbindet die historische Werdener Altstadt mit der Brehminsel. Mit einem herrlichen alten Baumbestand ist der Brehm ein Paradies für die Naherholung auf dem man auch einfach nur die Seele baumeln lassen kann. Ein Rundweg um die Insel lädt zu entspannten Spaziergängen ein und im Sommer kann man hier Tretboote für eine Tour auf der Ruhr ausleihen. Auf der Insel gibt es Liegewiesen und einen großen Geräte-Spielplatz für Kinder. Zwei Aussichtsplattformen sollen thematisch festgelegte Aussichten vom Brehm ermöglichen: Reminiszenzen an die Industriegeschichte Werdens mit Ruhrschifffahrt und Tuchmacherfabriken. Im Nordosten ist dies ein Blick auf den Schleusenkanal der Neukircher Mühle und im Südwesten auf die Villa Wiese.

Ecke Hardenbergufer/Joseph-Breuer-Str., 45239 Essen

Im Essener Süden auf der Folkwang-Brücke

© dinnebier-licht.de

In Sachen Aussicht darf die Folkwang-Brücke nicht fehlen, die besonders in den Abendstunden durch die Lichtinstallation das Interesse auf sich zieht. Das Brückengeländer und die blauen Lichtsteine im Pflaster, die den Kulturpfad Essen durch die Stadt begleiten, wurden mit langlebiger LED Technik realisiert. Es lohnt sich also, der Folkwang-Brücke mal abends zum Sonnenuntergang einen Besuch abzustatten. Wer auf der Brücke stadteinwärts nach Norden schaut, wird von hier aus nachts weitere, durch Licht definierte Landmarken erkennen. Hierfür müsst ihr einfach mit der U-Bahn bis Rüttenscheider Stern fahren – von dort aus ist die Folkwang-Brücke fußläufig erreichbar.

Folkwang-Brücke, 45128 Essen

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel