Coaching Mackenberg

16. April 2019

Viele Menschen wollen neue Wege beschreiten oder die Weichen dazu stellen. Das ist nicht einfach. Denn dazu muss man häufig einiges aufgeben, sich auf Neues, Ungewohntes einlassen und Unsicherheiten auf sich nehmen.

Hier kann ein Coach eine Hilfe sein – eine Art Änderungsprozess-Begleiter. Und weil sich nicht jeder unter Coaching etwas vorstellen kann, befragten wir dazu Anna Lena Mackenberg – systemischer (Business) Coach.

Menschen, interkulturelle Herausforderungen und Kommunikation sowie Sprachen haben Anna Lena Mackenberg schon immer interessiert. Die Diplom-Kauffrau verantwortet als Abteilungsleiterin unter anderem das Recruitment und Bewerbermanagement für Fach- und Führungskräfte im internationalen Personalwesen. Nebenberufliche Weiterbildungen, im Bereich systemisches Business Coaching haben ihr Wissen erweitert und neue Möglichkeiten erschlossen. 2019 ist die Anhebung der Zertifizierung durch die International Coach Federation (ICF) geplant.

In welcher Situation würden Sie mir einen Coach empfehlen?

Ich empfehle Coaching, wenn es darum geht, langfristige Ziele zu erreichen oder kritische Entscheidungskonflikt- oder Problemsituationen aufzulösen. Das Coaching ist ein begleitender Prozess, der den Klienten dabei unterstützt.

Was ist das Ziel eines Coachings?

Das variiert. Manchmal ist für einen Klienten das Ziel erreicht, wenn er innere Klarheit gewonnen oder zum Beispiel mit seinen Glaubenssätzen aufgeräumt hat. In anderen Fällen geht es darum eine Entscheidung zu treffen, ein schwieriges Gespräch sicher meistern zu können oder eine Veränderung des Verhaltens gegenüber Angehörigen, Kollegen, Mitarbeitern oder Kunden herbeizuführen.

Wie läuft ein Coaching ab? Gibt es ein Grundschema?

Jedes Coaching ist lösungsorientiert und individuell. Es orientiert sich an der Ausgangslage, Zielsetzung und den Wünschen des Klienten und daran, ob der Klient aus einem Unternehmen stammt oder eine Privatperson ist. Dennoch gibt es einen strukturgebenden Rhythmus, einen Rahmen, der hilft, den Erfolg des Coachings sichtbar zu machen.

In welchem Bereich bieten Sie Coaching an?

In meinen Coachings geht es um vielfältige Themen die Unternehmer, Führungskräfte und Privatpersonen in ihren sozialen Systemen im Beruf und Privatleben zu bewältigen haben.

Worin besteht der Unterschied zwischen Coaching und Beratung?

Coaching erteilt keine Ratschläge. Im Coaching-Prozess erreicht der Klient von ihm selbst definierte Ziele durch eine aktive Beteiligung. Der Coach unterstützt den Klienten dabei sich selbst besser kennenzulernen sowie Quellen und Potenziale zu heben, die eine neue Richtung aufzeigen können. Die Energie für eine Weiterentwicklung entsteht im Klienten selbst. Der Coach ist im Grunde nur derjenige, der einen zündenden Funken produziert, eine Art Geburtshelfer für neue Ideen, Denkansätze, Perspektivenwechsel und neue Blickwinkel.

Unter anderem zählt auch Bewerbertraining zu Ihren Leistungen. Für wen ist dies besonders geeignet?

Für Berufsanfänger, Jobwechsler und auch Wiedereinsteiger in den Beruf, die unsicher sind, was ihre Bewerbungs­unterlagen oder das Vorstellungsge­spräch betrifft.

Haben Sie Beispiele, wo Sie Personen als Coach begleitet haben?

Einige Klienten kommen zu mir, weil sie mit ihrem Job unzufrieden und auf der Suche nach einer sinnstiftenden Arbeit sind. Bei einem Bewerbertraining habe ich gerade zur Teilnahme am zeitversetzten Interview bei einem Online-Bewerbungsverfahren vorbereitet.

Weitere Infos

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel
Cresta Facebook Messenger