Stay Home mit … Doro Ostgathe

15. April 2020
Autor:
Gast

Doro Ostgathe ist selbstständige Illustratorin und hat eine persönliche Vorliebe für tierische Portraits. Ihre StayHome-Tipps und wie sie die Gedanken kreativ fließen lässt verrät sie uns am heutigen Mittwoch!

Doro Ostgathe
Selbstständige Illustratorin
www.doro-ostgathe.de

Welches ist gerade dein Lieblingsbuch und warum?

Ich bin ja ein großer Bilderbuchfan und zur Zeit blätter’ ich immer wieder in »Oh, ein Tier! Das Bestimmungsbuch« von Felix Bork herum. So einfach, speziell und skurril die heimische Tierwelt dargestellt wird, so genau ist die Bestimmung jedes Tieres. Man kann auf jeder Seite des ganz schön dicken Buches etwas entdecken und wenn eine Ente »Guten duck« in der Sprechblase stehen hat, find ich es großartig!

Welche Serie kannst du unseren Lesern empfehlen und warum?

Ojeh, ich oute mich gerade als ziemlich oldschool wenn ich gestehe, dass wir weder Netflix noch Amazon Prime oder sonst irgend etwas empfangen. Was ich aber auf jeden Fall sehen würde, wären die neuen und wohl auch letzten Folgen von »Pastewka«. Genau mein Humor – Lachen ist zur Zeit eh das Beste, das man tun kann!

Was sind deine Lieblingsspiele und warum?

Mein Freund Dietmar (der zur Zeit Homeoffice macht) und ich haben tatsächlich ein paar Brettspiele rausgekramt, die man gut zu zweit spielen kann. Tantrix macht immer wieder Spaß, ein Spiel, bei dem man sehr simpel sechseckige Spielsteine farblich passend aneinander legt. Derjenige, der die längste Farbreihe schafft, gewinnt. Hmm, ich steh’ wohl wirklich auf Farben!

Welchen Podcast hörst du aktuell und warum?

Mein Job als Illustratorin ist ja ein eher einsamer, aber ich kann gut mit mir allein sein und höre bei der Arbeit immer schon gerne und oft Hörspiele. Verschiedene Radiosender haben Hörspielspeicher: Krimis, Literatur, Comedy. Zuletzt habe ich »Der Schatten des Windes« gehört, eine sehr poetische Geschichte, gelesen von Matthias Schweighöfer.

Welche Musik läuft gerade bei dir rauf und runter und warum?

Dietmar und ich haben unsere alten CDs hervor geholt und nun darf sich jeder abwechselnd eine aussuchen: Dietmar hört am liebsten Prince (und er hat fast alle Platten von ihm!) und ich greife zu alten Schätzchen wie »The Beautiful South« und »UB40«. Wozu diese merkwürdigen Zeiten doch gut sind!

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Verrate uns doch dein Lieblingsrezept!

Obwohl Backen eigentlich so gar nicht meins ist, habe ich ein tolles Knäckebrot-Rezept entdeckt, das genau so einfach wie schmackhaft ist:

120 g Mehl
120 g Haferflocken
100 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam
50 g Leinsamen
1 Tl Salz
2 El Öl
450ml Wasser

Den Teig 10 Minuten quellen lassen, dünn auf ein Backblech streichen und ca 40 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. Das fertige Knäckebrot in einzelne Ecken brechen. Fertig und lecker!

Sonstige Tipps?

Mein Tipp: jeden Morgen spazieren gehen (im Idealfall natürlich mit Hund!) und dabei die Gedanken fließen lassen. Man bekommt jede Menge gute Ideen und ist für den Tag »gewappnet«. Und gesund ist es auch! Ansonsten hilft abends ab und zu ein Ouzo!

Vielen Dank!

Foto: Privat Doro Ostgathe

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel