Ruhr Ding: Territorien

2. Mai 2019

Eine Ausstellung im öffentlichen Raum

22 Projekte in vier Städten: Das ist das Konzept des neuen Ausstellungsformates »Ruhr Ding« von Urbane Künste Ruhr. Verbindendes Thema der Beiträge ist die Bedeutung territorialer Festschreibungen für die Identitätsbildung. Die beteiligten Künstler arbeiten in verschiedensten Medien und beziehen den urbanen Raum des Ruhrgebiets ein. Die meisten Arbeiten sind für und mit den Orten, an denen sie zu sehen sind, entstanden.

Das Ruhr Ding wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm begleitet. Mit den Irrlichter-Touren werden regelmäßig gemeinsame Führungen angeboten.

Margot Bergman »Inner and Outer Landscapes«

Das Folkwang Museum widmet Margot Bergman nun in Zusammenarbeit mit Urbane Künste Ruhr die erste Einzelausstellung in Europa. Auf Flohmärkten gefundene Gemälde, vor allem Landschaftsbilder, verwendet Margot Bergman als Grundlage, aus der sie durch Übermalen Gesichter herausarbeitet. In dem Zusammenspiel der Schichten, das an Sampling-Techniken erinnert, entstehen hintersinnige Porträts, die einen mal unheimlichen, mal melancholischen, mal humorvollen Eindruck hervorrufen.

03.05.2019 | 19:00 Uhr | Eröffnung | Museum Folkwang | Mehr Infos

Share
Kategorien:
vorheriger Artikel
Cresta Facebook Messenger