Weiterbildung

Das neue VHS-Programm setzt auf Digitalisierung

Von RED in Service am 27.06.2018

Das Weiterbildungsprogramm der Volkshochschule (VHS) für das kommende Herbstsemester ist ab sofort zu haben

1.150 Kurse, Seminare, Workshops und Einzelveranstaltungen

Die Chancen und Risiken der Digitalisierung unserer Gesellschaft stehen im Mittelpunkt des kommenden Herbstsemesters – gerade weil die VHS in Essen zu den führenden Volkshochschulen Deutschlands in Sachen Digitalisierung gehört. »vernetzt!« lautet der Titel des druckfrischen Programmhefts, das ab dem 29. Juni im gesamten Stadtgebiet ausliegt. Wer schon vorher im Weiterbildungsprogramm mit rund 1.150 Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen – darunter über 35 Bildungsurlaube – blättern möchte, kann sich ab sofort das blaue, quadratische Heft in digitaler Form auf der Interseite der VHS bequem herunterladen.

Gedruckt gibt es das Programm des nächsten Semesters natürlich auch: Stephan Rinke, Michael Imberg und Heike Reintanz-Vanselow (von rechts) von der Volkshochschule. Foto: © Erich Maibaum/VHS Essen 2018

»Moderne Bildungstheorien unterstreichen die Chancen der Vernetzung, die uns das World Wide Web bietet«, sagt Michel Imberg, Direktor der VHS am Burgplatz, bei der Programmvorstellung. Noch nie in der Geschichte der Menschheit sei es einfacher gewesen, sich mit Menschen zu vernetzen, die ähnliche Interessen haben, die Experten sind für etwas, das man lernen möchte. »Daher bieten wir im nächsten Semester – neben allem, was unsere Teilnehmenden von uns gewohnt sind – auch Angebote an, die helfen, vernetzt zu lernen, notwendige Techniken zu beherrschen, die Chancen und Risiken der Digitalisierung zu reflektieren –  und dann offline zu gehen, wenn Ihre Seele und Ihr Körper es brauchen«, so Michael Imberg.
 
So finden sich innerhalb der breiten Angebotspalette aus den verschiedenen Programmbereichen, ganz spezielle Angebote zum Schwerpunktthema. Ein Vortrag am 27. September richtet den Blick nach China, wo die grenzenlose Freiheit und Kommunikation in totale Kontrolle und Überwachung umschlägt, und fragt provokant: »Der Überwachungsstaat als digitale Zukunft?« Knapp drei Wochen später, am 11. November, ist Marina Weisband, die bekannte Autorin, Netzaktivistin und frühere Politikerin, zu Gast in der VHS. Weisband spricht über Wahrheit und Lüge im Internet sowie über die Macht der digitalen Medien und ihren sinnvollen Gebrauch. Zu letzterem gehört sicherlich auch das Abschalten im wortwörtlichen Sinne: »Stress reduzieren, Balance finden« heißt der Bildungsurlaub, in dem Teilnehmende lernen sollen, ihre persönliche Stressoren zu erkennen und zu reduzieren.

Das Programmheft umfasst 182 Seiten und ist in der VHS und über 100 Verteilerstellen im ganzen Stadtgebiet kostenfrei erhältlich. Anmeldungen sind ab sofort möglich per Anmeldekarte der Broschüre, online unter: vhs-essen.de sowie persönlich vor Ort.

P.S. Die VHS startet am Sonntag, 14. September 2018, um 11 Uhr ins neue Semester. Der Eintritt zum Eröffnungsfest ist frei.

VHS Essen Burgplatz 1, 45127 Essen
T 0201 88 431 00


>> Das neue Programm ist einsehbar,
Kurse können gebucht werden unter:
vhs-essen.de

 

 



Ähnliche Artikel in dieser Kategorie

Bundestagswahl 2017

Höchste Zeit sich etwas eingehender mit der großen Wahl am 24. September zu beschäftigen – die Parteien und ihre Programme sowie ihre Geschichte etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und zu thematisi

weiterlesen

Essener Firmen nutzen Google-Streetview

Dank der Agentur Poli kann man den 360°-Panorama-Dienst nun auch im geschäftlichen Umfeld nutzen. Immer mehr Essener Firmen machen davon Gebrauch.

weiterlesen

Ausflugslokal – Haus am See

Nach sechsjähriger Wintersaison-Abstinenz öffnet das Ausflugslokal ab sofort nicht nur von mittwochs bis sonntags die Türen für alte und neue Gäste, sondern auch ein Türchen für die Community vom offg

weiterlesen