von CW am 01.10.2016 in Service

Pünktlich zum Jahr der »Grünen Hauptstadt Europas« soll am Baldeneysee das erste Badegewässer an einem größeren Fluss eingeweiht werden.

Die Bürgerinnen und Bürger in Essen möchten gerne in der Ruhr baden. Pünktlich zum Jahr der »Grünen Hauptstadt Europas« soll darum am Baldeneysee das erste Badegewässer an einem größeren Fluss eingeweiht werden.

Das Projekt »Sichere Ruhr« rief Essenerinnen und Essener vor vier Jahren erstmals zum Dialog über das Baden in der Ruhr auf. Anlass war die Zielsetzung des vom Ruhrverband initiierten Projekts: Forscher wollten herausfinden, ob man aus der Ruhr ein Badegewässer machen kann. Die Ergebnisse zeigten, dass das Baden in der Ruhr kein Wunschdenken, sondern unter Berücksichtigung geltender EU Standards realisierbar ist.  Die Eröffnung der ersten Pilotbadestelle am Seaside Beach Baldeney steht für das kommende Frühjahr an. Damit wird die Stadt Essen als erste Stadt in Europa eine (rechtskonforme) Badestelle in einem größeren natürlichen Fließgewässer realisieren. 

Um dieses Ziel zu erreichen, war ein entwickeltes Frühwarnsystem von entscheidender Wichtigkeit, welches eine tagesaktuelle Aussage zur Qualität des Badewassers treffen kann. Im Ergebnis kann die Badestelle entsprechend geschlossen oder geöffnet werden. Das ausgereifte Frühwarnsystem lässt sich in Zukunft mit vorhergehenden lokalen Messungen der hygienischen Qualität, die lokal sehr unterschiedlich sein kann, auf andere Abschnitte der Ruhr anpassen.

Der Standort der Badestelle wird am Seaside Beach Baldeney liegen, weil dort ideale Voraussetzungen gegeben sind: Zum einen günstige Gewässerbedingungen und zum anderen die Verkehrssicherungspflicht durch den Betreiber. Neben einer Badeaufsicht stellen Toiletten, Umkleiden und Verpflegung die Infrastruktur. Eine weitere gute Nachricht ist, dass der Eintrittspreis im regulären Eintritt enthalten sein wird. Die künftige Badestelle wird daneben über eine Steganlage mit drei Holzstegen verfügen, deren Fertigstellung für April 2017 geplant ist. Der kommenden Badesaison steht somit nichts mehr im Wege. Danach soll Bilanz gezogen werden: Hat sich die Pilotbadestelle bewährt? Und wo sollen weitere Badestellen entlang der Ruhr folgen? 

P.S. Im Rahmen der Werbekampagne zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 wird das Projekt »Baden in der Ruhr« im Themenbereich »Mein Leben zwischen den Flüssen« vorgestellt. 

Baubeginn Oktober 2016 - Seaside Beach

Weitere Infos: essengreen.capital