Burgerheart Essen

Ein Herz für Burger

Von CM in Gastronomie am 24.03.2018

Im Herzen von Essen-Rüttenscheid, an der Rü 120, eröffnet diesen Monat das Burgerheart. Ein Burgerladen, der mit knackig frischen Burgern überzeugen möchte. Wir sprachen mit Geschäftsführerin Mercedes Zelin.

Bild 1 von
Burgerheart auf der Rü

Ein Herz für Burger
 
Im Herzen von Essen-Rüttenscheid, an der Rü 120, eröffnet diesen Monat das Burgerheart. Ein Burgerladen, der mit knackig frischen Burgern überzeugen möchte. Seit 2013 gibt es Burgerheart bereits: Burger, die wie selbstgemacht schmecken, sollen die Besucher überzeugen. Neben den amerikanischen Klassikern werden erfrischende Limonaden, bunte Cocktails und gute Stimmung in gemütlicher Atmosphäre serviert. Entspannt bekochen lassen und genießen lautet das Motto. Wir sprachen mit Geschäftsführerin Mercedes Zelin.
 
Burgerheart verspricht einen Burgerladen der Superlative. Was ist das Besondere am Burgerheart? 

Das »Heart« im Namen ist das, was uns besonders macht! Bei uns fühlt man sich als Gast richtig wohl und gut aufgehoben. Das Burgerheart ist einfach ein Laden, in dem man gerne seine Zeit mit Freunden und der Familie verbringt, leckere Burger isst und die guten Vibes genießt. Wir legen Wert auf das Gesamtpaket: Natürlich sind unsere Burger an sich schon ein Grund für einen Besuch, aber was die Gäste genau so sehr lieben, ist das Ambiente, der Wohlfühlcharakter und der tolle Service. In Essen haben wir haben ein super Team auf die Beine gestellt, das sich auch untereinander blind versteht und fast wie eine kleine Familie ist – und das spürt man als Gast ganz deutlich.
 
Seit wann gibt es das Burgerheart und was ist seine Geschichte?

Das erste Burgerheart wurde 2013 in Würzburg eröffnet. Die Geschichte dahinter ist eigentlich ganz lustig: Die beiden Gründer wollten ursprünglich ein hochpreisiges Steakhaus eröffnen und die Burger nur als »Beiwerk« auf die Karte nehmen. Diese waren dann so gut, dass die Leute dafür vor dem Laden Schlange standen. So wurde das Konzept kurzerhand umgeschrieben und sich mit ganzem Herzen den Burgern gewidmet. Und da das Restaurant in Würzburg gut ankam, wagte man eben den Schritt in die Expansion.
 
Warum wurde gerade Essen-Rüttenscheid als neuer Standort gewählt?

Ich kenne die Würzburger Gründer schon eine ganze Weile. Und da ich von dem Konzept zu 100% überzeugt bin, war schnell klar: Genau das fehlt uns hier in Essen! Die Idee steht tatsächlich schon ein paar Jahre, ursprünglich wollten wir schon 2015 eröffnen. Da kam dann mein zweiter Sohn zur Welt und wir haben die Eröffnung nochmal nach hinten verschoben. Der Kleine ist mitlerweile zwei, nun kann’s also losgehen! Ich freue mich schon sehr auf das Abenteuer Burgerheart und bin mir sicher, dass wir mit unserem Standort in Rüttenscheid eine super Wahl getroffen haben. Die Rü ist einfach die Ausgehmeile und zieht auch Leute aus anderen Städten in der Umgebung an. Ich mag diese Lebendigkeit unheimlich, eine bessere Lage hätten wir uns wirklich nicht wünschen können.
 
Wie unterscheidet es sich von den anderen Burgerläden in Essen?

Klar gibt es in Essen bereits den ein oder anderen Laden, der Burger auf der Karte hat. Aber wie schon gesagt: Bei uns zählt einfach das Gesamtpaket, der Gast soll nicht nur satt, sondern auch happy und strahlend aus dem Burgerheart gehen und den Besuch als ein echtes Restauranterlebnis im Gedächtnis behalten. Ich mag an unserem Restaurant die Liebe zum Detail so gern – die spiegelt sich in den einfallsreichen Gerichten, der Karte, tollen Specials und Aktionen, herzlichem Service und an so vielen anderen Stellen wieder. Das alles gibt dem Gast fast schon ein Zuhause-Gefühl – und das findet man wirklich in keinem anderen Restaurant.
 
Wie ist der Aufbau von Burgerheart und welche Specials wird es geben?

Wir haben natürlich nicht nur Burger auf der Karte. Ich finde es toll, wenn in unserem Restaurant die buntesten Gruppen zusammenkommen und trotzdem jeder etwas nach seinem Geschmack auf der Karte findet. Deswegen bieten wir für Fleischfans ein sehr hochwertiges Smoked BBQ an, haben für Salatliebhaber eine große Auswahl und punkten auch mit vegetarischen und veganen Kreationen. Die Burgerbrötchen nach Hausrezept gibt es in vier verschiedenen Sorten und auch bei den Pommes hat man die Qual der Wahl. Und wer hier immer noch nichts findet, darf sich jeden Monat über einen Special-Burger mit ausgefallenen Ideen aus der Küche freuen.
 
Welcher Burger können Sie uns empfehlen?

Schwierige Frage! Einer meiner Lieblinge ist auf jeden Fall der Mädchenburger mit karamellisiertem Ziegenfrischkäse und der göttlichen Feigen-Senf-Sauce. Für mich sind außerdem die Canadian Fries, die kanadischen Poutines, ein absolutes Highlight: Die Fryan Gosling beispielsweise, das sind Fries mit Pulled Pork, Cole Slaw, Zwiebeln und Petersilie – muss man mal probiert haben!
 
Wie viele Menschen finden im neuen Burgerheart ihren Platz?

Wir haben Platz für ca. 130 hungrige Gäste – im Sommer dank Freisitz und Terrasse sogar noch weitere 60.

Interview: Christiane Mihoci

Burgerheart  
Rüttenscheider Straße 120, 45131 Essen
Weitere Infos: essen.burgerheart.com








Ähnliche Artikel in dieser Kategorie

Das Schön

Als moderne Brasserie beschreibt sich »Das Schön«, das als Nachfolger des Eigelstein in Rüttenscheid eröffnet.

weiterlesen

Craft Bier bei Trink & Spare

Burger und Bier haben einiges gemein, eine erlesene Komposition von Zutaten macht beides zu genussvollen Erlebnissen für den Gaumen. »Trink & Spare« – der Getränkespezialist aus NRW steht seit der Grü

weiterlesen

Pottsalat - Make Feierabend great again!

Ab November beliefert der auf vollwertige Salate spezialisierte Lieferservice »Pottsalat« ernährungsbewusste Essener nicht mehr nur mittags, sondern auch nach Feierabend.

weiterlesen