»Umsonst und Draußen«-Festival

Pfingst Open Air Werden

Von LME in Entertainment am 27.04.2018

Im ehemaligen Strandbad im Löwental findet am 21. Mai 2018 (Pfingstmontag) bereits zum 36. Mal das Pfingst Open Air Werden umsonst und draussen statt.

Bild 1 von
36. Pfingst Open Air Werden - »Umsonst und Draußen«-Festival im Essener Löwental

Bereits zum 36. Mal macht das Pfingst Open Air Werden den musikalischen Startschuss für den Sommer im Ruhrgebiet. Im ehemaligen Strandbad im Löwental findet am 21. Mai 2018 (Pfingstmontag) das »Umsonst und Draußen-Festival« statt. Das Line-up ist wieder eine Mischung aus lokalen Bands wie Dote und internationalen Größen wie Skinny Lister aus London sowie Headliner Massendefekt.

Das Programm

Rockfans dürfen sich auf den Hauptact Massendefekt freuen. Musikalisch bewegen sich die Jungs aus Meerbusch im Bereich der deutschsprachigen Rockmusik mit Punk- und Popeinflüssen. Auf der großen Bühne wird dementsprechend High Energy Rock gespielt mit hundertprozentiger Spaß Garantie. Im Vorfeld spielt die Folk-Punk-Band Skinny Lister. Die Briten vermengen englische Volkslieder mit Attitüde à la Pogues und The Clash und sorgen für absolute Partystimmung. Doch bevor es soweit ist, kommt Raptalent Fatoni. Mit einem Augenzwinkern setzt sich der junge Münchner mit dem Zeitgeist auseinander – in den musikalischen Grenzensetzungen von HipHop, Indie-Rock bis Minimal House. Davor wird es mit FJØRT härter und nicht minder spektakulär. Das Trio aus Aachen pendelt zwischen Hardcore-Momenten und weiten Post-Rock-Parts. Das Garage-Rock-Duo Gurr bildet mit Pop Melodien samt Psychedelic- und Wave-Elementen den Support. Komplettiert wird das Programm vom Folk-Popper Walking on Rivers, Dote, (Indie-Pop) und The Narrator (Hardcore). 

Elektronische Wiese

Auf der elektronischen Wiese lädt die Berlinerin Yetti Meißner zur Techno Tanzreise. Clavis (Techno), Kevin Over (Mainstream, Techno, Deep House), Désirée (Techno) und Haptik sind die weiteren Acts der 15. elektronischen Wiese. 

Außer dem musikalischen Angebot ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zahlreiche Verköstigungsstände bieten vor der Bratwurst bis hin zu veganen Spezialitäten alles an, was das Herz begehrt. Am Rande der Festivalwiese kann der Besucher gleich noch das passende Bandshirt an einem der Verkaufsstände ergattern. 

Das Festival hat sein Publikum quer durch alle Altersgruppen gefunden. Junggebliebene Musikfans, zahlreiche Jugendliche, aber auch Familien mit Kindern genießen das jährliche Open Air im Löwental, das neben dem Interesse an den Bands auch zu einem Treffpunkt von Szenen und Generationen geworden ist. 

21.05.2018 - Essen Werden 
Weitere Infos: openair-werden.de






Ähnliche Artikel in dieser Kategorie

Park Sounds

Auch in diesem Frühsommer lädt die Philharmonie Essen wieder zu Park Sounds ein. Der Essener Stadtgarten wird vom 26. bis 30. Juni 2017, jeweils von 20 bis 22 Uhr mit elektronischer Musik bespielt.

weiterlesen

Bunkernacht

Telekom Electonic Beats reist durch die deutsche Klublandschaft und einen festen Ankerpunkt der »Clubnight Series« bildet der Essener Goethebunker.

weiterlesen

ExtraSchicht 2017

Am 24. Juni präsentiert die Metropole Ruhr an 45 Spielorten in 21 Städten ihr geballtes kreatives Potenzial. Zwischen 18 und 2 Uhr zeigen 2.000 Künstler, was sie drauf haben.

weiterlesen