von CM am 28.05.2017 in Entertainment

Indie oder Rap, Electronic oder Soul, Newcomer oder Etablierte, Kunst oder Kreativwirtschaft – Fans aktueller Popkultur kommen am 8. Juli 2017 garantiert auf ihre Kosten.

Bild 1 von
Open Source Festival 2017
Open Source Festival

Indie oder Rap, Electronic oder Soul, Newcomer oder Etablierte, Kunst oder Kreativwirtschaft – Fans aktueller Popkultur kommen beim Open Source Festival am 8. Juli 2017 garantiert auf ihre Kosten.

Mit dabei auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sind der dänische Musiker und Produzent Trentemøller, Die Sterne, die Düsseldorfer HipHop-Gruppe Antilopen Gang, die dreiköpfige kanadische New-Wave-Band Austra und die Band Love Machine. Neben dem musikalischen Zusammentreffen präsentiert das Festival den Kreativen aus NRW eine Plattform und Ausstellungsflächen für neue Ideen aus den Bereichen Mode, Film, Design und Fotografie.

Mainstage  

Das Festival bietet die letzte Gelegenheit, die Antilopen Gang in diesem Jahr noch einmal live in NRW erleben zu können. Am 8. Juli schieben die Düsseldorfer ihr trojanisches Pferd auf das Geläuf der Galopprennbahn am Grafenberg und laden zum Heimspiel. Ebenfalls deutschsprachig und live zu sehen auf der Mainstage sind Die Sterne aus Hamburg. Wer sie auf ihrer 25 Jahres Tour mit dem »Mach‘s Besser« Album, erlebt hat, der weiß, welche Relevanz und Energie die vielleicht tanzbarsten Vertreter der Hamburger Schule live nach wie vor mitbringen.  

Nicht weniger freuen darf man sich über die internationalen Gäste, wie zum Beispiel den Kopenhagener Trentemøller. Der Däne ist aktuell mit seinem Album »Fixion« auf Welttournee und wird die Hauptbühne als letzter Act des Tages betreten. Aus Kanada kommt Katie Stelmanis mit ihrem Projekt Austra vorbei um das Publikum in ihre Dream- und Synth-Pop Welten zu entführen, welche gleichermaßen von klassischer Oper als auch Massive Attack, Radiohead oder Detroit Techno beeinflusst sind. Opener ist die Düsseldorfer Psych Rock Band Love Machine, deren Album »Circles« Klaus Fiehe (1Live) als »the craziest shit« und eines seiner Lieblingsalben aus Deutschland im vergangenem Jahr bezeichnete.  

Carhartt WIP Stage 

Nicht weniger international geht‘s auf der zweiten Bühne zu: Die britische Minimal-Band Mount Kimbie kommt mit neuem Album auf dem WARP Records Label und lädt mit fünfköpfiger Band zum einzigen NRW Auftritt. Nachdem WARP Artist Gaika im vergangenem Jahr aus persönlichen Gründen absagen musste, lädt der Londoner bei der diesjährigen Ausgabe im Anschluss zu Art Pop, Electronic, Performance und Rap. Davor sorgt ein Live Auftritt der Sängerinnen und Trommler der Ogoya Nengo & The Dodo Women‘s Group für Dance Moves beim Nachmittags-Publikum. Daneben präsentiert das Duo BAR um Christina Irrgang und Lucas Croon ihr neues Album noch vor Veröffentlichung live. Den passenden Soundtrack zum Ankommen auf dem Festivalgelände liefert der Düsseldorfer DJ und Salon Des Amateurs Resident Eiger Nordwand. Außerdem bietet das Open Source Festival eine inhaltliche Bereicherung für seine Gäste durch 20 Pop-up-Galerien auf den Open Squares, in denen Kreative aller Branchen aus NRW sich und ihre Projekte präsentieren. 

08.07.2017 - Galopprennbahn Düsseldorf 

Weitere Infos: open-source-festival.de