Cologne Music Festival

c/o pop Festival

Von BA in Entertainment am 24.06.2017

Wer das c/o pop Festival im Netz sucht, wird garantiert auf die Wikipedia-Definition stoßen, die das c/o als »Musikfestival für elektronische Popmusik« bezeichnet.

Bild 1 von
c/o pop festival 2017
c/o pop Festival

Wer das c/o pop Festival im Netz sucht, wird garantiert auf die Wikipedia-Definition stoßen, die das c/o als »Musikfestival für elektronische Popmusik« bezeichnet. Dabei hat das fünftägige Events weit mehr zu bieten als nur Elektro-Pop, was sich schon an den Headliner-Namen von AnnenMayKantereit bis hin zu Moderat liest.

Für die 14. Ausgabe der c/o pop, die vom 16. bis 20. August 2017 wieder in Köln stattfindet, haben die Veranstalter von cologne on pop nun mit Künstlern wie James Vincent McMorrow, Motor City Drum Ensemble, Omar Souleyman, Roman Flügel, Radical Face, Faber, L‘aupaire, Mall Grab, Fil Bo Riva oder Tash Sultana weitere Acts für das Festival bekannt gegeben.

Neben Moderat, die ihren Auftritt im Tanzbrunnen im Januar bestätigten, kommt nun auch der syrische Künstler Omar Souleyman zum Eröffnungskonzert am Mittwoch, den 16. August, nach Köln. Noga Erez aus Israel und der französische Künstler Jaques treten ebenso auf. Die Kölner Band AnnenMayKantereit will mit weiteren Gästen am 17. August im Kölner Tanzbrunnen feiern. Damit hieven die Organisatoren der c/o pop um Norbert Oberhaus ein weiteres Open Air Event ins Programm. 

In der Christuskirche spielen zudem die niederländische Sängerin Rachèl Louise sowie Krakow Loves Adana und Josin aus Hamburg. Am 18. August vervollständigt der niederländische DJ I-F (Interr-Ference, bekannt als Beverly Hills 808303) das Programm im Saal des Stadtgartens. Seit Ende der Neunziger steht der Den Haager auch als Betreiber des Internetradios intergalactic.fm für den niederländischen Underground-House und Techno-Sound. Am Samstag, den 19. August, wird Mo Laudi neben Gruppen wie 47 Soul im Kölner Stadtgarten auftreten. Der Südafrikaner produziert Afro-House und Gqom und ist die Speerspitze einer ganzen Reihe von Produzenten, die (Global)-Pop und -Bass-Musik auf die Tanzflächen weltweit bringen.

Dieses Jahr wird es keine Einzeltickets für die verschiedenen Shows geben. Das Festivalticket ist für alle Veranstaltungen gültig. Die Tagestickets gelten ebenso am jeweiligen Tag. Einlass ist möglich, bis die Kapazitätsgrenze der einzelnen Locations erreicht ist. 

Parallel zum Musikprogramm werden sich beim Branchentreff c/o pop Convention Vertreter der Musik-, Medien- und Kommunikationsbranche über aktuelle Entwicklungen in der Musikwirtschaft im In- und Ausland austauschen. Einen Schwerpunkt soll in diesem Jahr das Thema Festivalsponsoring bilden. 

16.08. - 20.08.2017 - Köln

Weitere Infos: c-o-pop.de



Ähnliche Artikel in dieser Kategorie

The Dukes Of Downtown

Wenn im September fette Benzinwolken aufziehen, Motorengewitter die Rüttenscheider Straße erschüttern und Bratwurstschwaden die Zweibar einnebeln, dann sind sie wieder von der Kette gelassen: The Duke

weiterlesen

RUHR.TOPCARD Strich/18

Mit der RUHR.TOPCARD erleben »Freizeit-Profis« über 90 Ausflugsziele im Ruhrgebiet einmalig kostenlos. Zudem Freizeitparks, Theater & Events unbegrenzt zum halben Preis.

weiterlesen

Festival am Hochofen

Im Landschaftspark Duisburg-Nord treffen sich Tom Odell, Milky Chance, Amanda Palmer & Edward Ka-Spel und über 30 weitere Bands.

weiterlesen