Kunst und mehr bei der Rüttenscheider Kunstmeile

23. Juni 2020

Wenn Gemälde, Fotografien, Collagen neben den neuesten Sommerlooks hängen, dreidimensionale Objekte und abstrakte Skulpturen im Schaufenster überraschen und Kunstschaffende zwischen Schmuck oder Brillengestellen, Reiseplanung oder Friseurbesuch mit Kunstinteressierten ins Gespräch kommen, dann ist wieder »RüArt«. Zum sechsten Mal organisiert die Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR) mit Unterstützung des Forums Kunst und Architektur von Donnerstag, 25. Juni bis Sonntag, 12. Juli die Kunstmeile.

Rund 100 Maler, Bildhauer, Designer und Fotografen zeigen ihre Werke in rund 80 Schaufenstern und Galerien

Rund 100 Maler, Bildhauer, Designer und Fotografen nehmen in diesem Jahr an der sechsten Rüttenscheider Kunstmeile – »RüArt« teil. Auf der Rü, rund um den Rüttenscheider Markt und Stern stellen sie ihre Arbeiten vor. Ergänzt wird die Kunstmeile mit Arbeiten etablierter Künstler aus dem Programm von Rüttenscheider Galerien, wie kunst-raum schulte-goltz-noelte, Galerie KK, Galerie Klose oder Off-Spaces wie Baustelle Schaustelle und Galerie JesusChris. Besonders hervorzuheben ist Deklart: Der Essener Künstler Dennis Klapschus, der bereits bei der Art Basel Miami Beach und der Scope Art Show international für Furore gesorgt hat, stellt seine Werke in seiner eigenen Galerie vor, die er vor ein paar Monaten in Rüttenscheid eröffnet hat und in der er an seinen Kunstwerken arbeitet.

Die künstlerische Konzeption und Durchführung der »RüArt« liegt fachlich in den Händen des Forums Kunst und Architektur mit seinen beiden Künstlervereinen, dem Ruhrländischen Künstlerbund und dem Werkkreis Bildender Künstler. »Als Vorsitzende des Forum Kunst und Architektur habe ich es gerne übernommen, die Künstler*innen für unser Projekt ‚›RüArt‹ zu finden und erfahrene Vorstandsmitglieder haben alle Bewerber mit begutachtet«, sagt Lore Klar, die jungen, aufstrebenden Künstlern eine Plattform bieten will. »Die Kunstmeile soll sich fortlaufend weiterentwickeln und ist langfristig angelegt. Dabei ist es unser Anliegen eine möglichst grosse stilistische Bandbreite bildender Kunst zu zeigen«. Unterstützung bekommt sie dabei von Petra Saalhöfer, welche die teilnehmenden Geschäfte kuratiert hat. Ein Flyer der vor Ort ausliegt, dient als Führer durch die Kunstmeile.

Ziel der »RüArt« ist es, den Menschen die Kunst näher zu bringen, Schwellen zu senken, den Kontakt zu den Künstlern zu fördern und auf den Kreativstandort Rüttenscheid hinzuweisen. Corona-bedingt findet in diesem Jahr keine große Eröffnung mit den vielen Künstlern statt, wie in der Vergangenheit. Am Donnerstag, 25. Juni um 9:30 Uhr kommt Oberbürgermeister Thomas Kufen jedoch zu einer kleinen Führung vorbei.

Zu sehen sind die Kunstwerke in den Schaufenstern bis zum 12. Juli – Besonders lohnen dürfte sich ein Besuch der Rü in der ersten Woche der Rüttenscheider Kunstmeile. Denn am Sonntag, 5. Juli findet von 13 bis 18 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag statt.

 

Fotos © Forum für Kunst und Architektur 

Plakat Rü Art | Verkaufsoffener Sonntag @ Reinhard Pietrass

25.06. – 12.07.2020 | Essen-Rüttenscheid | Mehr Info

vorheriger Artikel