Konzert, Rundgang, Kunst: Digitale Kulturangebote im Lockdown

6. Februar 2021

Onlineauftritt statt Bühne, Spende statt Gage: Für Kunst und Kultur ist es eine schwierige Zeit. Alle Theater und Museen sind geschlossen, alle Konzerte und Lesungen fallen aus und auch ins Kino dürfen wir während des Lockdowns nicht gehen. Die gute Nachricht: Kulturschaffende lassen sich nicht unterkriegen – sie wissen, wie wichtig es ist, das kulturelle Leben in Essen zu erhalten. Momentan geht das nur im Internet, aber auch im Februar bekommen wir so einiges geboten, was uns den trüben Lockdown-Alltag erhellen kann. Deswegen haben wir für euch tolle Digitale-Kulturangebote für den kürzesten Monat des Jahres ausgesucht.

Virtueller Rundgang durch das Museum Folkwang

Die Museen dürfen ihre Türen gerade nicht öffnen – aber damit ihr auch zuhause nichts verpasst, bringt das Museum Folkwang euch die Kunst nach Hause – und zwar digital. Auf der Website werden nun mehr als 80.000 Werke in der neu konzipierten »Sammlung online« präsentiert. Hier erwarten euch hochauflösende Bilder von Gemälden, Fotos und Statuen von Arbeiten bedeutender Künstler. Zum Beispiel könnt ihr einen virtuellen Rundgang durch die 25 Räume des Museums machen und die Sammlung »Neue Welten« entdecken oder euch in das Gemälde »Rhonebarken« hineinzoomen, um van Gogh über die Schulter zu schauen. Daneben gibt es für alle, die die Keith Haring Ausstellung nicht mehr sehen konnten, und alle, die sie noch einmal erleben möchten, eine Digitale Spotlight-Führung in sechs Teilen auf dem Youtube-Kanal des Museum Folkwang. Und wer lieber was auf die Ohren möchte, sollte in den Podcast Radio Folkwang reinhören.

Gelb, laut und frei: Neues Videoprojekt der Jazzoffensive x Zeche Carl

© Jazz Offensive Essen

Normalerweise findet Mitte Januar immer das JOE Festival statt. Auch das fällt leider 2021 in seiner üblichen Form aus. Stattdessen präsentieren Patrick Hengst und Christian Ugurel von der Jazz Offensive Essen (JOE) gemeinsam mit der Zeche Carl ein neues Format, genauer gesagt Videoprojekt: Gelb, laut und frei. Die gemeinsame Idee: Bei insgesamt acht spannenden Begegnungen treffen Musiker*innen aus der Region als Duo aufeinander. Auf der kleinen Wohnzimmer-Bühne der Zeche Carl finden sie drei »musikalische Aufgaben« vor. Während sie sich mit dem Material auseinandersetzen, werden sie gefilmt. Am Ende entstehen ein Intro-Video und ein 20-minütiger Konzertfilm pro Begegnung. Jeden Donnerstag im Februar könnt ihr die groovigen Improv Sessions auf dem Youtube-Kanal der Zeche Carl ab 19 Uhr anschauen.

Heimliche Vorgänge: Ein Hörspaziergang durch die Innenstadt

Die Essener Innenstadt ganz neu entdecken – das könnt ihr ab sofort beim Hörspaziergang »Heimliche Vorgänge«.»Die Interzonen« haben das Wohnen sowie den Stadtraum erforscht und laden mittels Hörspiel und App in eine fantastische und bewegte Welt voller Erinnerungen ein. Noch bis Anfang Juli habt ihr Gelegenheit den individuellen Audiowalk zu unternehmen. Und wer lieber zu Hause bleibt, kann die bebilderten Erzählungen natürlich auch auf der Webseite besuchen.

Zollverein digital erkunden beim virtuellen Denkmalpfad

© Zollverein

Einmal ganz alleine die historischen Gebäude durchstreifen und das Welterbe Zollverein auf eigene Faust erkunden, das ist nun überall und jederzeit möglich. Mit wenigen Mausklicks befindet ihr euch mitten im historischen Kern der einst leistungsstärksten, größten und schönsten Zeche der Welt. Im virtuellen Denkmalpfad werdet ihr vom ehemaligen Bergmann Peter begleitet.

Theater und Philharmonie Essen überträgt Konzerte im Livestream

© Sven Lorenz | Essen

Theater und Philharmonie Essen setzt Spielbetrieb bis Ende März aus. Online erwarten euch aber trotzdem einige Konzerte. Am Samstag, 6. Februar, um 20:15 Uhr kommen Freunde der Operette auf ihre Kosten, wenn die Neue Philharmonie Westfalen Hits von Johann Strauß, Emmerich Kálmán, Franz Lehár und anderen erklingen lässt. Große Stimmen und große Gefühle erlebt ihr bei der Verdi-Gala am Freitag, 26. Februar um 20:15 Uhr. Live aus dem Alfried Krupp Saal präsentieren die Essener Philharmoniker die schönsten Melodien und Arien von Giuseppe Verdi. Die Streams werden live und kostenlos auf den YouTube-Kanälen der Philharmonie Essen und der Essener Philharmoniker übertragen und sind anschließend jeweils vier Wochen lang aufrufbar.

Schaufenster-Ausstellungen bei Baustelle Schaustelle

Die Galerien sind geschlossen, doch ihr habt Lust auf Kunst? Kein Problem. Durch’s Schaufenster der Baustelle Schaustelle – und damit jederzeit, zumindest bis 28. Februar – ist die Ausstellung »Ein Land am Meer« einsehbar. Der Künstler Hakan Eren zeigt alte Bekannte und neue Arbeiten im Projektraum an der Brigittastraße 9. Beim Spazieren entdeckt ihr seine Hauptattraktion »Atatürk«, ein mechanisches Objekt, das dem verkleinerten Modell eines leuchtendes Riesenrads gleicht. Dienstags und donnerstags führt Hakan Eren höchstpersönlich durch die Ausstellung und lässt euch sogar das Riesenrad ausprobieren. Hier geht’s zum Anmeldung.

Grillo-Schauspieler lesen für Kinder am Telefon

Das Schauspiel Essen startet eine Telefon-Vorleseaktion für Kinder. Am 13. Februar von 14 bis 16 Uhr lesen Ensemblemitglieder des Grillo-Theaters spannende Geschichten für kleine Zuhörer im Alter von sechs bis zehn Jahren. Jede Lesung dauert rund 15 bis 20 Minuten. Anmeldungen mit Angabe des Namens des Kindes, des Alters und der Telefonnummer sind per Mail möglich.

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel