kerzilein

1. Januar 2018
Autor:
Gast

Durch die Blume gesprochen war gestern – Heute übernimmt die Kerze das Wort

Was 2010 als kreative Geschenkidee für Freunde begann, ist inzwischen eine wahrhaft zündende Manufaktur: Nina und Thommi Biesgen haben mit ihrem Familienunternehmen »kerzilein« einen Nerv getroffen. Ihre von Hand beschrifteten Kerzen bringen Licht und eine eindeutige Aussage ins Dunkle: ob auf Sparflamme oder als wahres Freudenfeuer – die beiden Unternehmer von »kerzilein« brennen für ihre Ideen. Und die gehen ihnen nicht aus.

Im Onlineshop kerzilein.de findet man und frau für alle Anlässe und Gelegenheiten die richtigen Worte – wachsweich und feurig zugleich. Die Bestandteile jeder »kerzilein«- Kerze kommen aus Deutschland und auch die Verarbeitung, inklusive der Verpackung in einzelnen Röhren – zart umhüllt in Seidenpapier – findet in Deutschland statt.

Im Sortiment sind Liebeserklärungen, Glückwünsche, witzige Statements und Komplimente neben hübschen Dekoideen.

Dank der handwerklichen Herstellung sind auch individuelle Beschriftungen möglich: Zum Beispiel für Hochzeiten. Neben der eigenen Hochzeitskerze sind vor allem kleine Kerzen als Gastgeschenke eine beliebte Idee. Mit Namen des jeweiligen Gratulanten versehen, empfehlen sich diese als kreativer Platzkarten-Ersatz.

Auch über eine »knutschkerze« (so heißen die Hochzeitskerzen von »kerzilein«) auf dem Gabentisch freut sich jedes Hochzeitspaar, denn sie erinnern mit jedem Entzünden an den schönsten Tag im Leben. Die »kerzilein« Flamme ist die größte Kerzengröße und liegt bei 16,90 Euro, das beliebte Flämmchen gibt es bereits ab 7,90 Euro. Individuelle Kerzen produzieren Nina und Thommi Biesgen gerne auf Anfrage. Weitere Infos

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel