Karneval in Essen

30. Januar 2018

»Alaaf« oder »Helau« klingt es durch das ganze Land und die Karnevalshochburgen sind im Ausnahmezustand. Ob Karneval, Fastnacht oder Fasching – der Brauch, Karneval zu feiern, geht in vielen Regionen und Ländern bis in die frühen Jahrhunderte zurück. Karneval ist die Zeit der fröhlichen Ausgelassenheit, bevor die Fastenzeit dem Übermut ein Ende setzt und traditionell dem Verzehr von Fleisch entsagt wird. Vorchristliche bzw. keltische Riten sind allerdings auch erhalten geblieben: Gruselige Masken und Figuren, Holzstöcke und Rasseln sollten bereits in heidnischen Zeiten die kalte Jahreszeit vertreiben. Der Beginn der Karnevalstage am 11.11. um 11 Uhr 11 ist eine relativ moderne Erfindung. Die bekannte Schnapszahl kam das erste Mal im 19. Jahrhundert vor. Also genau dann, als Prinzenpaar oder Dreigestirn das Motto der Feiertage verkündeten. Eigentlich beginnt der Karneval in Deutschland mit dem Dreikönigstag am 6. Januar; das hat aber bereits früher nichts daran geändert, dass der eigentliche Höhepunkt der Karnevalsfeiern in der Fastnachts- oder Karnevalswoche gefeiert wird, von Weiberfastnacht über den Nelkensamstag, Tulpensonntag, Rosenmontag bis Veilchendienstag!

Essen im Herzen des Ruhrgebiets auch Teil des Rheinlands hat eine paradoxe Beziehung zur Karnevalszeit. In der Nähe der Karnevalshochburgen Düsseldorf und Köln war das Feiern immer en vogue, allerdings auch in der Heimat etwas schwerer zu organisieren. Die wichtigste Rolle kam dem Essener Karnevals Verein (EKV), der Karnevalsgesellschaft Essener Funken und dem Festausschuß Kupferdreher Karneval (FKK) zu.

Das Prinzenpaar der Stadt Essen Prinz Kai I. und Prinzessin Vivien I. eröffnen feierlich mit ihrem Sessionslied und dem Sessionsmotto »Essen is im Pott« des Festkomitee Essener Karneval am Freitag, den 24. Februar den 43. EKV-Volkskarneval in der Grugahalle. Angeboten wird ein kurzweiliges und buntes Programm. Im Anschluss steigt die große After-Show-Party. Traditionell gibt es einen Tag zuvor um 17:11 Uhr den Rathaussturm der »alten« Weiber. Der Rosemmontagszug startet wie immer um 13:11 Uhr. Der größte Rosenmontagszug ist der in Rüttenscheid. Zwischen 80.000 bis 100.000 Besucher werden jedes Jahr erwartet.

Rund zwei Stunden sind mehr als 40 Gruppen, darunter auch das Prinzenpaar und das Kinderprinzenpaar der Stadt Essen, auf der drei Kilometer langen Strecke unterwegs. Laut und fröhlich wird es entlang des Weges vor allem in den Kneipen nahe Rü Markt oder den Locations an der Rüttenscheider Brücke. Einige Gruppen und Wagen ziehen anschließend weiter zum Rosenmontagszug nach Kupferdreh. In diesem Sinne »Helau« und für die aus dem ganz tiefen Rheinland »Alaaf«.

08.02. – 12.02.2018 – Essen
Weitere Infos

Share
Kategorien:
Tags:
No items found.
vorheriger Artikel
Cresta Facebook Messenger