Impuls Bauhaus – Das Festival der Folkwang Universität der Künste

30. März 2019

Try again, fail again, fail better

Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 präsentiert die Folkwang Universität der Künste das Festival »Try again, fail again, fail better – Impuls Bauhaus«. In über 40 öffentlichen Veranstaltungen setzen sich internationale Künstler, Studierende und Lehrende der Universität mit den vier Gestaltungsbegriffen des Bauhauses auseinander: Licht, Körper, Funktionalität und Raum.

»Try again, fail again, fail better – Impuls Bauhaus« | Projektleitung und Künstlerische Leitung: Prof. Elke Seeger und Fabian Lasarzik

Das elfmonatige Projekt f indet statt auf dem Campus des Fachbereichs Gestaltung der Folkwang Universität, der einen Teil des Welterbes Zollverein darstellt. Zu den raumgreifenden Ausstellungen und Installationen sind Konzerte, Performances, Workshops, Vorträge, Clubbings und viele weitere Veranstaltungen geplant, welche die Besucher aktiv in die verschiedenen Events mit einbinden. »Impuls Bauhaus« möchte keine Antworten geben, sondern zu Diskussionen anregen, erklären die künstlerischen Leiter Elke Seeger und Fabian Lasarzik.

Unterstützt wird die Veranstaltung von der Kulturstiftung des Bundes. Der Startschuss für »Impuls Bauhaus« fällt am 11. April mit der Eröffnung der ersten Festivaleinheit »Licht«.

Impuls Bauhaus

Die Grundidee des Bauhaus ist die Verbindung von Kunst und Handwerk – praktisch funktional und frei von Schnörkel. Schön ist, was funktioniert. Indem Bauhaus die Grenzen zwischen Handwerk, Technik, Kunst und Industrie öffnet, hat es die Kunst um der Kunst willen überwunden.

Das Motto des Festivals »Impuls Bauhaus« ist weniger eine Gegenüberstellung von damals und heute als vielmehr der Versuch im Austausch der unterschiedlichen Disziplinen, mit Künstlern verschiedener Gattungen das ehemalige Modell der Moderne zu hinterfragen.

Die vier Festivaleinheiten: Licht, Körper, Funktionalität und Raum

Das Folkwang-Kunstfestival hat vier große Themen. Als Ausgangspunkt dienen vier zentrale Gestaltungsbegriffe des Bauhauses: Licht, Körper, Funktionalität und Raum.

Der Musiker, Programmierer und Laserkünstler Robert Henke ist Gast der ersten Festivaleinheit, die dem Thema Licht gewidmet ist. Für das SANAA-Gebäude hat er eine begehbare Laser- und Klanginstallation konzipiert, einen Raum aus Licht im Raum. Außerdem wird er bei der Elektro Club Nacht am 4. Mai in der Mischanlage eines seiner raren Monolake-Liveacts spielen. Auch die nachfolgenden Themengebiete des Festivals werden durch prominente Gastkünstler unterstützt. Studierende und Lehrende der Universität werden dazu jeweils weitere künstlerische Perspektiven kreieren, die gemeinsam, parallel oder in anderen Formen der Zusammenarbeit präsentiert werden. Die Folkwang Universität der Künste lädt bis Ende diesen Jahres Besucher ein zu Kunst, Musik und vielem mehr.

Start 11.04.2019 | Areal Welterbe Zollverein | Mehr Infos

Share
Kategorien:
vorheriger Artikel
Cresta Facebook Messenger