Das Trio Lammel-Lauer-Bornstein live in Essen-Werden

15. Januar 2020
© David Pinzer

Andreas Lammel, René Bornstein und Florian Lauer. Die FAZ schreibt über dieses Klavier-Trio, das sich kurz LLB nennt, sie wüssten wirklich, wie man ein Publikum bei Laune hält. Rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum erschien im Oktober das Album Field beim renommierten Label Traumton. Hier loten die drei die Spanne zwischen lyrischen Balladen und ansonsten kraftvollen Stücken aus. Eine harmonische Vielfalt, ansteckende Grooves und traumverlorene Klänge. Ein vielversprechender musikalischer Auftakt ins neue Jahr.

Die Entschlossenheit, eigene Vorstellungen durchzusetzen, zeichnet LLB in vieler, natürlich auch musikalischer Hinsicht aus. Ihr atmosphärischer bis energiegeladener, bei aller stilistischen Vielfalt klar definierter Klaviertrio-Sound spricht ein vielfältiges, in diversen Genres beheimatetes Publikum an. Es gehört zu den Grundprinzipien des Kollektivs, erst dann ein neues Album einzuspielen, wenn die Kompositionen und deren spezifischer Klang in Konzerten ausgearbeitet wurden. Auch in anderer Hinsicht gibt es direkte Verbindungen zwischen Bühne und Studio. Live lässt das Trio gerne mehrere Stücke ineinander übergehen, vermeidet zugunsten von Intensität und Spannungsbögen Pausen zum Klatschen. Konsequent kann auch das neue Album Field ohne Pausen zwischen den einzelnen Titeln gehört werden. Am Samstag, 18. Januar, sind Andreas Lammel, Piano, Rene Bornstein, Bass und Florian Lauer an den Drums im Bürgermeisterhaus an der Heckstrasse 105 zu Gast. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

18.01.2020 | Schmitz Buch | Mehr Info

Share
Kategorie:
Tag:
vorheriger Artikel