Bergbau erleben in der Mitmachzeche auf Zollverein

5. September 2019

Ab dem 7. September wird auf Zollverein der neue Denkmalpfad 1/2/8 seine Türen öffnen. Im gerade erst denkmalgerecht hergerichteten Wagenumlauf des Gründerschachts zeigt eine Mitmachzeche für Kinder, Jugendliche und Familien, wie hart und schwer die Arbeit auf der Zeche wirklich war. An 13 Stationen können die Besucherinnen und Besucher selbst anpacken: Mit Grubenjacke, Helm und Halstuch ausgestattet, steigen sie in den Förderkorb und tauchen ein in die Welt des Bergbaus – genau an der Stelle, an der vor über 170 Jahren die Abteufarbeiten für Schacht 1 der Zeche Zollverein begannen.

Familien auf Schicht

In diesem Denkmalpfad steht vor allem das Mitmachen im Vordergrund. Auf kleine und grosse EntdeckerInnen wartet ein spannender Weg durch die Zeche, der an den einzelnen Themenstationen unterschiedliche Aspekte des Bergbaualltags in den Fokus rückt. Los geht’s in der Kaue, wo sich die TeilnehmerInnen umziehen und vom Besucher zum Bergmann werden. Der Weg führt von der Lampenstube aus zum Förderkorb und dann nach unter Tage in einen Stollen, in dem Kohle abgebaut wird. Über Tage müssen die Förderwagen transportiert und entleert werden und in der Förderwagenreparatur ist handwerkliches Geschick und Teamgeist gefragt. Dabei dürfen TeilnehmerInnen nicht bloß zuhören, sondern selbst mit anpacken, denn es müssen knifflige Aufgaben in der Gruppe gelöst werden, damit es weitergeht.

Auf fachkundige Anleitung wird dennoch nicht verzichtet, denn die Gruppen werden durch einen Gästeführer oder eine Gästeführerin begleitet. Die Schwerpunkte sind dabei die Partizipation und Interaktion. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche mit der Bergbaukultur in ihren verschiedenen Facetten und Bereichen vertraut zu machen und dabei Wissen zu vermitteln. Künftig wird der Besuch in der Mitmachzeche an jedem ersten Samstag eines Monats um 15 Uhr angeboten.

07.09.2019 | Zeche Zollverein | Mehr Info

Share
Kategorie:
vorheriger Artikel