50 Jahre VHS Signet

28. Dezember 2018

»Ist doch Logo!« – Signets entworfen vom GrafikStudio HÜGEMO – 1968 bis 2018 stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die im Rahmen von »100 Jahre VHS Essen« vom 10. Februar bis 29. März 2019 gezeigt wird. Wir trafen das Grafiker-Ehepaar Elga und Gerulf Morgenstern-Hübner.

Das Signet für die Volkshochschule Essen (VHS) entwarfen Sie als Studenten. Für die 68er Studentenbewegung gestalteten Sie politische Plakate, die auch auf Veranstaltungen in der Volkshochschule Essen hinwiesen. In welchem Zusammenhang entstand Ihr VHS-Logo?

Der damalige Leiter der VHS Essen, Dr. Wilhelm Godde, kannte unsere provokanten Plakate. Im Januar 1968 fragte er an, ob wir den Titel des Veranstaltungprogrammes der VHS gestalten könnten. Wir entwarfen ein Signet mit neben- und übereinander gestellten Quadraten – sowie aus der Reihe fallender Rechtecke, die einerseits das vielfältige Angebot der VHS darstellen, andererseits Offenheit signalisieren sollten – also Abweichung vom akzeptierten Raster: Dialog, Diskussion, Kontroverse, Grundzüge unseren demokratischen Lebens.

Was steht am Anfang der Entwicklungsarbeit?

Überlegungen über die »Philosophie« des Unternehmens, des Vereins, der Institution. Für welches Produkt und welche Zielgruppe soll das Signet stehen? Die Umsetzung erfolgt schrittweise: Scribbeln, Zeichnen, Verwerfen, Scribbeln und natürlich viele Gespräche.

Wie entstand die Idee zur Ausstellung »Ist doch Logo!«

Das VHS-Signet war eins unserer ersten, am 23. Januar 1968 erhielten wir den Auftrag. Die Idee zum »Logo« kam spontan: Im Frühsommer 2018 sitzen wir in einem kleinen Café, bestellen eine leckere belgische Waffel mit Puderzucker, da fällt uns auf: Die sieht ja aus wie unser VHS-Logo! Wir haben noch eine Waffel bestellt, fotografiert – und am Rechner das Waffelfoto auf VHS-Signet modifiziert. Für das daraus entstandene Plakat erlaubten wir uns die Wortspiele: VHS e(E)ssen. Michael Imberg, der Leiter der VHS, fand’s prima. Wir besprachen, ob es spannend sein könnte, eine reine Signet-Ausstellung zu planen: Also Entwicklungen vom ersten Entwurf bis zum fertigen Signet mit all’ den Kritzeleien und vielen Skizzen zu zeigen.

Insgesamt sind bisher um die 50 Markenzeichen, Bildlogos oder Wortbildmarken entstanden. Wie gelingt es der VHS, einen Querschnitt durch Ihr Werk zu zeigen?

Wegen der Vielzahl unser Logos haben wir uns auf zehn für Essen entworfene Signets beschränkt. Es ist auch eine Zeitreise in der Technik, wie wir entwerfen. Anfangs waren es nur reine Skizzen, Zeichnungen und Reinzeichnungen, dann ab 1985 gestalten wir am ersten Apple Macintosh in Pixel mit dem bekannten Sägezahneffekt. Heute existieren vielseitige Grafikprogramme, die ganz neue Formen von Kreativität verlangen. Wir wünschen uns, dass es eine spannende Ausstellung zur Arbeitsweise von uns Designern wird.

VHS Essen | Burgplatz 1, 45127 Essen | Ausstellungsbeginn: 10.02.2019 | Mehr Infos

Share
Kategorien:
vorheriger Artikel
Cresta Facebook Messenger